FAQ - Häufig gestellte Fragen

Wie werden die Karten auf das Navi installiert?
Die Karten werden als fertige gmapsupp.img erstellt. Dazu muss diese auf das Garmin bzw. dessen Speicherkarte ins Verzeichnis \garmin kopiert werden. Wichtig! Evtl. vorhandene gmapsupp.img vorher sichern, oder umbenennen. Einige Geräte z. B. Oregon unterstützen auch mehrere .img-Dateien. In diesem Fall eine der beiden gmapsupps umbenennen in neuerName.img

Was ist der Zweck von kartenmacher.org?
Der primäre Sinn ist es, Benutzern von Garmin-Geräten routingfähige Karten, basierend auf Daten von OpenStreetMap, ohne lange Suche oder Hintergrundkenntnisse zur Verfügung zu stellen. Der Einsatzbereich liegt weniger darin, großflächiges Kartenmaterial zur Verfügung zu stellen - hierzu gibt es bereits ein großes Angebot im Netz. Die Stärke liegt viel mehr darin, individualisierte, kleinflächige (Spezial- oder auch Standard-) Karten einem breiten Nutzerspektrum ohne Vorkenntnisse zur Verfügung zu stellen. Der Fokus liegt auf einer einfachen Bedienung.

Wie gut sind die Daten im Vergleich zu kommerziellem Datenmaterial?
Siehe openstreetmap.org! Es gibt Regionen, die sehr gut erfasst sind, z. B. Innenstadtbereiche oder Wanderregionen in Deutschland. Es git aber auch weniger gut erfasste Regionen, z. B. ländliche Bereiche (auch in Mitteleuropa, welches im Vergleich zur restlichen Welt gut bis sehr erfasst ist). Im Allgemeinen bieten die Karten auf Basis von OpenStreetMap einen Vorteil, wenn Fuß- und Feldwege interessieren, sowie beim Routing bei von Kfz abweichenden Fortbewegungsmitteln, und bei der Nutzung von speziellen POIs (Point of Interest - Objekte von Interese z. B. Restaurants, Wasserstellen, Radhändler, ...

Sind die Karten wirklich kostenlos?
Ja!

Wie arbeitet die Kartengenerierung im Hintergrund?
Kurze Zusammenfassung: Die gewünschten Karten werden in eine Tabelle gespeichert, quasi oben auf den Stapel gelegt. Der Kartengenerator selbst "zieht sich die unterste vom Stapel", sprich die die am längsten wartet, und versucht sie in Navi-fähiges Kartenmaterial (gmapsupp.img) umzuwandeln. Einen vereinfachten Skriptablauf gibt es hier.